Einheit 6.3

 

Was nehmen Sie auf eine Reise mit?

 

Welche Gegenstände sehen Sie auf dem Foto?

 

 

Was nehmen Sie immer / manchmal / selten / nie mit? Arbeiten Sie mit einer Partnerin oder mit einem Partner und stellen Sie sich Fragen.

der Reisepass / die Fahrkarte / das Aspirin / der Koffer / die Armbanduhr / das Geld
die Kamera / die Sonnenbrille / die Kreditkarte / der Stadtplan / der Kaugummi / das Ladegerät
der Autoschlüssel / die BahnCard / der Reiseführer / das Portemonnaie /das Handy

Beispiel:

S1:  Was nimmst du immer auf eine Reise mit?
S2: Ich nehme immer meine Sonnenbrille mit. Und du?

 

Katelyns Reise-Blog. Lesen Sie den Text. Katelyn ist eine Austauschstudentin aus Edmonton. Sie hat im Sommer einen Deutschkurs an der Kanadischen Sommerschule in Kassel gemacht. Danach ist sie in Deutschland herumgereist. In ihrem Reise-Blog schreibt sie über einen Ausflug nach Mainz und zur Loreley.

Hallo! Mein Deutschkurs ist jetzt zu Ende. Ich habe noch zwei Wochen Zeit und reise in Deutschland herum. Gestern bin ich mit dem Zug von Kassel nach Frankfurt gefahren. In Frankfurt bin ich umgestiegen und mit einem anderen Zug nach Mainz gefahren. Die Fahrkarte war billiger, weil ich eine BahnCard habe. Am Mainzer Hauptbahnhof haben mich ein paar Freunde abgeholt. Sie studieren dort an der Johannes Gutenberg-Universität. Die Uni ist nach Johannes Gutenberg benannt, der um das Jahr 1450 den mit erfunden hat.
Heute haben meine Freunde mir die Stadt gezeigt. Mainz ist sehr alt, etwa 2000 Jahre alt! Das ist viel älter als unsere Städte in Kanada. In Mainz findet man immer wieder alte Ruinen. Aber heute ist Mainz sehr modern, man kann gut einkaufen, es gibt sehr nette Restaurants und nachts kann man viele Clubs besuchen und tanzen. Der in Mainz ist über 1000 Jahre alt. Es gibt auch eine sehr schöne Altstadt mit einer Fußgängerzone. Morgen fahre ich mit einem Schiff den Rhein (Fluss) hinunter und besuche die Loreley! Ich freue mich schon sehr!
  Heute morgen bin ich sehr früh aufgestanden. Ich habe meinen Rucksack gepackt: Sonnenbrille, Kreditkarte, Reiseführer, eine Flasche Wasser, Portemonnaie, Geld, Smartphone und Regenjacke. Dann bin ich mit dem Bus zum Hafen gefahren. Dort habe ich eine Fahrkarte für das Schiff gekauft. Um 8:30 Uhr sind wir losgefahren nach St. Goarshausen, wo der Loreleyfelsen steht. Die Fahrt mit dem Schiff hat 3,5 Stunden gedauert; das war länger, als ich gedacht hatte. Wir sind zuerst an Wiesbaden vorbeigefahren, das ist die Hauptstadt von Hessen. Dann haben wir auf der rechten Rheinseite den Rheingau mit ganz vielen Weinbergen gesehen, eine sehr gute Weinregion! Zwischen der Stadt Bingen und St. Goarshausen haben wir viele Burgen und Ruinen auf den Hügeln am Ufer gesehen, es war unglaublich!
  Mittags sind wir in St. Goarshausen angekommen. Dort haben wir eine Loreley Statue angesehen. Am Loreleyfelsen ist der Rhein am engsten; es ist gefährlich, hier mit einem Schiff zu fahren und es hat schon viele Schiffsunglücke gegeben. Dann sind wir mit dem Loreley Express auf den Loreleyfelsen hochgefahren. Der Felsen war viel höher als auf den Fotos. Oben hatten wir eine tolle Aussicht auf das Rheintal. Auf dem Felsen gibt es ein Museum, in dem man alles über die der Loreley erfahren kann. Der Sage nach sitzt die schöne Loreley auf dem Felsen und singt. Das lenkt die Schiffer ab, sie fahren auf den Felsen und ihr Schiff geht unter. Später sind wir den Felsen hinunter gewandert und mit dem Schiff wieder nach Mainz zurückgefahren. Es war ein super Tag!

 

Was ist neu hier?

Media Attributions

License

Icon for the Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 4.0 International License

Willkommen: Deutsch für alle by Claudia Kost and Crystal Sawatzky is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 4.0 International License, except where otherwise noted.

Share This Book